Am Anfang des gemeinsamen Schlagwerk-Spielens steht das Zuhören und unkomplizierte Mitmachen, gefolgt vom Selbst erfinden und dem Spaß am Entwickeln gemeinsamer grooves.
Das Spiel auf dem eigenen Körper steht dabei vor dem Erlernen eines typischen Percussion-Instrumentes. Bodypercussion kann neben dem Körper auf Tischen, mit Besen und Bällen oder auch mit Zeitungen umgesetzt werden.
Die Arbeit mit„handpercussion“ wie Conga, Cajon und Djembe, das Improvisieren, Erfinden und Solieren, das Erstellen von Arrangements im Ensemble entwickelt neben den musikalischen auch die technischen Fähigkeiten jedes einzelnen Spielers.
Wir erarbeiten uns auch notierte Stücke, besonders wenn wir hinter Marimba, Vibraphon und Xylophon stehen. Hier steht uns die ganze Bandbreite komponierter Musik durch die Jahrhunderte offen.
Die Mitwirkung im Orchester ist ein wichtiger Teil des Unterrichts: Sowohl das drumset als auch die handpercussion ist aus vielen Kompositionen, Bearbeitung und der Filmmusik nicht wegzudenken. Es ist sehr motivierend, wenn das Schlagwerk da zum Gelingen eines großen Ganzen beiträgt.